Human-Wildlife Infozentrum

 

Projekt: Human-Wildlife Infozentrum

Das Human-Wildlife Infozentrum ist das zweite vom Verein geförderte Kernprojekt. Ein Zentrum mit den benötigen Büros und Infrastrukturen die wir benötigen werden um den selbst gestellten Aufgaben gerecht werden zu könne.

Zum einen soll uns das Zentrum die Räumlichkeiten für die Büros, Werkstätten und Lagermöglichkeiten geben. Zum zweiten das Zentrum als lokaler, regionaler und internationaler Informations- und Bildungszentrale für alle Fragen rund um modernes Wildtiermanagement entwickelt werden. Dazu werden entsprechende Räumlichkeiten für Seminare, Ausstellungen und Präsentationen, interaktive Bildungsaktivitäten für Schulen und multifunktionelle indoor und outdoor Aktivitäten benötigt.

Bestimmte Mensch-Wildtierkonflikte benötigen einen eigenen Präsentationsbereich, der stets weiterentwickelt und modernisiert werden kann.

Vom Zentrum aus sollen diverse interaktive mobile Ausstellungen geplant, gestaltet und organisiert werden für unterschiedlichste Standorte.

Ein weiteres Konzept ist die autarke Energieversorgung des Zentrums. Die Energieversorgung der Gesellschaft verursacht immer auch Konflikte in der Mensch-Wildtierbeziehung und ist somit ein wichtiger Themenbereich der Zukunft. Sobald das Projekt der Energieversorgung gelöst ist, soll auch eine dazugehörende Tankstelle z.B. für Elektrofahrzeuge entwickelt werden.

Das Human-Wildlife Infozentrum soll in die regionale Tourismusstrategien eingebunden werden können und in einem attraktivem Wandergebiet zwischen Natur- und Kulturräumen angesiedelt werden.

Im erweiterten Ansatz soll am Zentrum selbst die Möglichkeit einer Gastronomie der besonderen Art entwickelt werden. Dazu können themenbezogene Menüs mit leichter unterhaltsamer Information entwickelt werden, oder diverse Snacks für Unterwegs, die ebenfalls eine gewisse Information enthalten.

Ausreichend Spielraum für die Entwicklung weitere Ideen und Konzepte am Zentrum sollte vorhanden sein.

Einige Beispiel für die Gestaltung des Zentrums:

  • Demonstration am Haus: Schutz des Hauses vor dem Eindringen verschiedener Wildtiere als Schadensprävention. Alternative Angebote für Wildtiere außerhalb des Wohnhauses
  • Interaktives Bildungsangebot (indoor und outdoor) mit Workshops für Schulklassen, Kinder und Jugendgruppen, Familien sowohl am Zentrum als auch extern an Schulen und anderen Bildungseinrichtungen
  • Interaktive Programme und Exkursionen für Erwachsene und spezielle Zielgruppen Seminare, Workshops, Ausstellungen
  • Die Entwicklung diverser Programme für benachteiligte Menschen sollte ebenfalls möglich sein
  • Aufbau und Entwicklung einer Forschungsabteilung die sich mit Konflikten in der Mensch-Wildtierbeziehung beschäftigt und Lösungen sucht um Konflikte zu minimieren.
  • Film und Videowerkstatt zur Produktion multimedialer Präsentationen

Comments are closed.